Vision

Wir glauben an dich.

Wir finden, dass jeder Mensch einzig­ar­tige Bega­bungen hat, die nur darauf warten entdeckt und gefördert zu werden. Es geht dabei nicht darum, der oder die Beste zu sein, sondern das Beste aus Dir heraus­zu­holen. Und wir sind überzeugt, dass es da einiges gibt! Du musst nicht perfekt sein, aber begeis­tert von dem was du machst!

Wir unter­stützen dich individuell.

Jeder Mensch ist anders und das ist auch gut so! Also stellen wir uns gemeinsam Fragen wie: Willst Du Stücke nach Noten oder frei nach Harmonien spielen können? Willst Du nur ein Instru­ment spielen oder auch dazu singen? Möchtest Du eigene Songs schreiben? Welches Genre inter­es­siert Dich? Welche Vorbilder hast Du? In welchem Kontext möchtest Du Musik machen?

Wir setzen dir Ziele.

Wir möchten mit Dir zusammen Deine Ziele erreichen. Deswegen finden wir mit Dir zusammen geeignete Ziele und gehen die nächsten Schritte, um sie zu erreichen. Da nicht eine Pädagogin oder ein Pädagoge alles abdecken kann, arbeiten wir als Team in der Academy of Music eng zusammen und finden gemeinsam mit Dir heraus, wo Dein Platz ist.

Wir vertrauen auf deine Leidenschaft.

Unsere Pädago­ginnen und Pädagogen wollen Vorbild und Wegbe­gleiter für Dich sein, weil wir auf unserem Weg auch selbst welche hatten und haben. Deshalb fördern wir, dass unsere Lehr­kräfte selbst künst­le­risch aktiv bleiben und sich weiter­ent­wi­ckeln. Somit bleiben sie auf dem aktuellen Stand und begeis­tert von dem, was sie unter­richten und die Schü­le­rinnen und Schüler begeis­tert von ihren Lehrern und dem was sie ihnen weiter­geben können.

Niemand ist perfekt.

Fehler zu machen, gehört zum Lern­pro­zess dazu. Nur dadurch können wir uns weiter­ent­wi­ckeln. Deshalb dürfen auch dieje­nigen auf die Bühne, die ihr Stück noch nicht perfekt spielen können. Um sich zu entwi­ckeln, ist eine konstruk­tive Kritik im Rahmen von grund­sätz­li­cher Annahme des Anderen notwendig. Das leben wir als Team der Academy of Music und auch als Pädago­ginnen und Pädagogen mit allen Schü­le­rinnen und Schülern.