Sebastian Ernesto Molina Villarroel

Instrument(e): Cello

Lebensweg

  • in Chile geboren und von 2005 bis 2010 dort Studium für Violon­cello und Komposition
  • anschlie­ßend Studi­en­ab­schlüsse in Chile und Argentinien
  • seit 2019 Kompo­si­ti­ons­stu­dium in Leipzig bei Prof. Dr. Claus-Steffen Mahnkopf an der Hoch­schule für Musik und Theater “Felix Mendels­sohn Bartholy” Leipzig
  • mehrfach wurden seine Kompo­si­tionen ausgezeichnet

Was mich an Musik begeistert

Seit ich 10 Jahre alt bin, mache ich Musik und ich bin in einer musi­ka­li­schen Familie aufge­wachsen. Musik war und ist also immer ein Teil meines Lebens — eine große Berei­che­rung! Ein Leben ohne Musik kann ich mir nicht vorstellen. 

Mein/​e Lieblingskünstler/​Band

Das ist ganz tages­form­ab­hängig. Heute mag ich Brahms, morgen Musik des 16. Jahr­hun­derts und viel­leicht höre ich mir über­morgen gern einen Bossa Nova an. Aber was ich immer gern höre und spiele:

  • Johann Sebastian Bach

Was mich als Musik­päd­agoge antreibt

Für mich ist wichtig, dass Schü­le­rinnen und Schüler Tipps und Wissen um Technik von mir bekommen, um ein Stück irgend­wann selbst­ständig üben und spielen zu können. Noten­lesen ist eine wichtige Eigen­schaft. Viel wichtiger ist mir aber noch das Inter­pre­tieren, also die Fähigkeit dem Stück einen Sinn bezie­hungs­weise seine Gefühle hinein­zu­geben. Gern sage ich: “Spiel, wie Du sprichst oder singst!”